Rosa Luckow

Kontakt 2020

Material: Video

Kategorie: Film

Kontakt 2020 ist ein Film über Nähe, die aus Isolation entstehen kann. Über zwei Ebenen verbindet Rosa Luckow Smartphone-Videos aus ihrem und dem Archiv von Freunden, und setzt damit alltägliche Situationen und Beobachtungen neu zusammen. Durch Gegenüberstellung der einzelnen Aufnahmen verschwindet die Distanz, in der die Bilder entstanden sind, und wird zu einem kollektiven Erlebnis. Das Video lässt die ungewohnten Realitäten von Social Distancing und -Media miteinander verschmelzen.

Der Film ist ursprünglich für ein DJ-Liveset im Zuge eines Spendenaufrufs des Münchner Tanzlokals Unter Deck entstanden, das von der Coronakrise stark betroffen ist.

„Rosa Luckow zeigt in ihrem Film „Kontakt 2020“ auf beeindruckende Weise wie sich die Konzentration auf das Alltägliche, die Monotonie und die Sinnsuche in der verordneten Isolation auf den Menschen auswirkt. Die Split-Screen-Montage schärft den Blick fürs Wesentliche, liefert überraschende Assoziationen und überzeugt durch eine visuell durchdachte Komposition.“ – Jurorin Andrea Zimmermann  

Artist

Rosa Luckow (*1996) ist DJ und Veranstalterin. Sie ist Teil des Onlineradios Radio 80000 und spielt dort einmal im Monat die Show rosi96.de

Soundcloud Instagram

Interview

Was für eine Rolle spielt Kunst und Kultur in Zeiten von Corona und Ausgangssperre und was bedeutet es in dieser Zeit Künstler*in zu sein?

Gerade jetzt ist Kunst und Kultur extrem wichtig. Um Leute zusammen zu bringen, um das Gefühl von Isolation zu vermindern und um Denkanstöße zu geben.

Inwieweit musstest du deine Arbeit an die gegebenen Umstände anpassen oder dich einschränken?

Alle meine DJ Gigs wurden aufgrund von Corona abgesagt. Am 1. Mai hätte die erste Veranstaltung der audiovisuellen Partyreihe „LTE“ stattfinden sollen. Gleichzeitig habe ich als Nebenjob in einem Restaurant gearbeitet, fällt auch weg. Ich versuche daher, mich mehr auf mein Informatikstudium zu konzentrieren, Mixe und Radioshows aufzunehmen und an meiner Mappe zur Bewerbung an einer Kunsthochschule weiter zuarbeiten.

Wie sieht die Welt nach dem Lockdown aus, wird danach alles besser oder schlechter und warum?

Aus jeder Krise nimmt man positive und negative Veränderungen mit. Staaten werden sich hoch verschulden, es wird vielen Menschen sehr schlecht gehen. Wie in den USA zu sehen ist leiden sehr viele unter Arbeitslosigkeit wegen fehlendem Rückhalt durch die Politik. Dritte Welt Länder werden wohl am stärksten betroffen sein, weil das Gesundheitssystem und die Hygienestandards so unterentwickelt sind, das eine Ausbreitung von Corona kaum vermieden sowie Heilung nicht gewährleistet werden kann. Humanitär wird die Welt sehr stark darunter leiden, wirtschaftlich durch das Einstellen von Produktionsabläufen.
Aber auch gerade Kunst und Kultur werden extrem darunter leiden, weil dort am wenigsten staatlich unterstützt wird. Clubs, Bars, Theater und Veranstaltungen werden wohl am längsten nicht wieder öffnen können.
Momentan erleben wir starke Eingriffe in die Grundrechte, wie freie Bewegung oder Versammlungen. Wir müssen aufpassen, dass das nur vorübergehend so bleibt.